30.09.2013 in Gesellschaft

Integration wird nicht abgehakt

 

Die Politik hat im Koordinierungskreis Ausländische Mitbürger in Schwelm (KAMS) eine Rüge erteilt bekommen“, berichtet Frank Grunewald, der als sachkundiger Bürger für die SPD Schwelm am 30.09. teilnahm.
Kayi Schlücker – Vertrauensfrau der Migranten im KAMS - hatte dort ihr Erleben von städtischen Ausschüssen skizziert und deutliche Kritik geübt: Beiträge der Migranten werden oftmals zur Kenntnis genommen, aber im Gremium nicht weiter verfolgt.
Grunewald: „Die Migranten erwarten völlig zu Recht, dass ihre Beiträge in die Politik einfließen und nicht mit einem ‚Ja-ja‘ abgehakt werden“.
Die SPD verfolgt konsequent Rückmeldungen in beide Richtungen: Sachkundige Bürger transportieren Inhalte der Ausschüsse in die Fraktion – und umgekehrt. „Dass diese Rückkopplung allgemein selbstverständlich und vor allem auch in Ergebnissen sichtbar wird, muss die Politik zu zeigen lernen“.

19.08.2013 in Gesellschaft

Max Schirmer 1960 - 2013

 

 

19. August 2013

Heute hätte Max Schirmer seinen 53. Geburtstag feiern können. Doch leider erlag er im letzten Monat seiner langwierigen Krankheit.

Mit Max Schirmer verbinde ich meine erste politische Aktion in Schwelm. Vor einigen Jahren zog die Stadtbücherei aus der Schulstraße in die Hauptstraße. Nach Umbau der neuen Räume stellte ich fest, dass der Eingang eine Stufe hatte.

Mir wurde Max Schirmer als betroffener Rollstuhlfahrer genannt, mit dem ich dagegen etwas tun könne. So war es dann auch. Wir trafen uns vor der Bücherei und probierten, mit dem Rollstuhl die Eingangsstufe zu überwinden. Wie erwartet war es erfolglos. Unsere Aktion führte dazu, dass die Technischen Betriebe Schwelm die Stufe beseitigten und jeder seitdem problemlos in die Bücherei kommen kann.

Als die SPD-Fraktion einen Behindertenbeirat einrichten wollte, gehörte Max Schirmer zu den Personen, die mit uns diskutierten und planten, um eine den Interessen der Behinderten angemessene Lösung zu finden. Seit der Gründung war er dann ein aktives Beiratsmitglied.

Mit Max Schirmer haben wir einen Menschen verloren, der immer bereit war, mitzuhelfen, wenn es darum ging, Schwelm dem Ziel der Barrierefreiheit näherzubringen.

Gerd Philipp

26.05.2013 in Gesellschaft

Schutzlos im Netz: PRISM & Co.

 

"Ich fühle mich schutzlos ausgeliefert. Können die auch auf meine Kamera zugreifen?", schreibt eine Studentin im Forum.
Die Angst, dass bei unseren Internet- Aktivitäten heimlich jemand zuschaut, bewegt die Menschen.
Wann richtet sich die Optik von "PRISM" auf mich?
Die SPD Schwelm erreichte ein Fragenkatalog des Schwelmers Sascha Mayer.
Die Fragen wurden durch uns an den Bundestags- Abgeordneten René Röspel gerichtet.
Eine erste Rückmeldung gab es nun aus Berlin.

17.01.2013 in Gesellschaft

René Röspel zur Schließung der WR-Redaktionen

 


Videobotschaft von René Röspel MdB zur Schließung der WR-Redaktionen

17.10.2012 in Gesellschaft

Die Gräfte am Haus Martfeld

 

Im Oktober 2012 reinigten Mitglieder der SPD-Fraktion die Gräfte an Haus Martfeld zum neunten Mal.

Viel hat sich seit der ersten Aktion 2004 verändert.

Da ist zum einen die Regelmäßigkeit der Pflege der Gräfte. Darüber hinaus nehmen die erhaltenden Maßnahmen seit 2010, in Kooperation mit der AGU, der BürgerStiftung Lebendiges Schwelm, der Feuerwehr Schwelm, der Wilhem-Erfurt-Stiftung, dem Märkische Gymnasium, den Technischen Betrieben Schwelm und dem Verschönerungsverein Schwelm das Ganze in den Blick und verbessern so die Situation de Gräfte nachhaltig.

Das zeigt Spuren. Der Pflanzenbewuchs kommt unter Kontrolle. In diesem Jahr konnte der Bewuchs an der Innnenmauer komplett bearbeitet werden. Darüber hinaus konnten diesmal alte Pflastersteine und Platten, die wohl nach früheren Arbeiten in die Gräfte gekippt worden waren, aus der Schlammschicht geholt werden.

Müll gilt es leider weiterhin zu entfernen. Nicht jeder Parkbesucher handelt so, als wolle er das Ensemble Martfeld mit der Gräfte erhalten wissen. Einfach und hilfreich wäre, die Besucherinnen und Besucher beachten die informativen Hinweistafeln, die Schülerinnen der damaligen Jahrgangsstufe 8/9 des MGS geschaffen hatten. Die negativen Folgen der Fütterungen mit Brot u.a. sind dort seit 2011 deutlich zu lesen.

Wer bei der Reinigung der Gräfte mitmacht, sieht sie auch. Die in den Jahren angewachsene Schlammschicht ist ein Problem, das noch auf eine Lösung wartet. So bleibt die jährliche Reinigung die Grundlage für den Erhalt der Gräfte.

04.09.2012 in Gesellschaft

Seniorenbeirat

 

An den Bürgermeister der Stadt Schwelm
Herrn Jochen Stobbe
Hauptstr.14
58332 Schwelm

Betr.: Seniorenbeirat

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Schwelm hat am 26.03.2012 folgenden Antrag gestellt:

1. zur Wahrnehmung der Interessen von Seniorinnen und Senioren und zur Beratung des Rates und seiner Ausschüsse baldmöglichst einen Seniorenbeirat zu bilden sowie

2. zum Ausbau und zur Vernetzung bestehender Angebote ein „Seniorenbüro“ als kommunales Kommunikations- und Beratungszentrum einzurichten.

Zur Konkretisierung und in Ergänzung unseres Antrages vom 26.03.2012 schlagen wir vor, folgende (Satzungs-)Schwerpunkte* in die weitere Beratung aufzunehmen:

25.07.2012 in Gesellschaft

Bei Nacht und Nebel

 

Bei Nacht und Nebel bist du aus dem Loch gekrochen, hast mit dem dicken Filzmaler Hakenkreuze an Schwelmer Wände gemalt.

Dann bist du feige weggelaufen.

Morgens, wenn die Menschen die braune Jauche von den Wänden entfernen, traust du dich nicht raus. Vielleicht erkennt man dich. An den schwarzen Fingern, an deinem leeren Blick.

Schwelmer schauen genau hin.

07.09.2011 in Gesellschaft

220 Jahre „Erklärung der Rechte der Frau und Bürgerin“

 

1789 hatte die französische Revolution in ihrer Erklärung der Menschen – und Bürgerrechte in 17 Artikeln die Grundlage für Demokratie und Freiheit formuliert. Dabei blieben die Frauen unberücksichtigt. Das holte Olymp de Gouges, Schriftstellerin und Revolutionärin, zwei Jahre später nach. In ebenfalls 17 Artikeln forderte sie die volle rechtliche, politische und soziale Gleichstellung aller Geschlechter:

  • Artikel 1: Die Frau ist frei geboren und bleibt dem Manne gleich in allen Rechten. Die sozialen Unterschiede können nur im allgemeinen Nutzen begründet sei.
  • Artikel 2: Ziel und Zweck aller politischen Vereinigung ist der Schutz der natürlichen und ewigen Rechte sowohl der Frau als auch des Mannes. Diese Rechte sind: Freiheit, Eigentum, Sicherheit und Widerstand gegen Unterdrückung.
  • Artikel 3: Alle Souveränität liegt bei der Nation, die nichts anderes darstellt als die Vereinigung von Frauen und Männern. …

Heute, am 7. September vor 220 Jahren veröffentlichte sie die „Erklärung der Rechte der Frau und Bürgerin“ Weiterführende Informationen vom LWL->

17.05.2011 in Gesellschaft

Ergänzungsantrag: Mitwirkung behinderter Menschen in Schwelm

 

In die Sitzung des Sozialausschusses am 18.05.2011 hat die SPD-Fraktion den nachfolgenden Antrag eingebracht:

Bezug: Ergänzungsantrag zum Tagesordnungspunkt: „Konzept zur Mitwirkung behinderter Menschen in Schwelm“ (Berichtsvorlage der Verwaltung Nr.: 082/2011)

Fakten-Telegramm

Nächste Termine

Alle Termine öffnen.

19.11.2017, 11:30 Uhr
Volkstrauertag 2017
Ehrenmal an der Drosselstraße

20.11.2017, 18:00 Uhr - 19:00 Uhr
Bürgersprechstunde
Hauptstraße 6a
Bürgersprechstunde mit Gabi Tempel, Mitglied des Rates der Stadt Schwelm für den Wahlbezirk 9.

20.11.2017, 19:30 Uhr
Fraktion
Hauptstraße 6a

Geschäftsstelle

Hauptstr. 6 a
58332 Schwelm
02336 - 408 43 51
spd (at) spd-schwelm.de

Vorstand:
0177 2500934 Mail

Fraktion: Mail

Sprechzeiten
Montag, 18:00 - 19:00 Uhr
(Nicht in den Schulferien!)

Büro René Röspel, MdB

Donnerstag 14:00 - 17:00 Uhr

Presse vor Ort

Bürger schreiben - Lokalkompass

WP / WR online

EN-Mosaik Online-Redaktion Freie Journalisten