Antrag „Lass uns Schwelm bemalen – in Regenbogenfarben“

Veröffentlicht am 01.04.2021 in Ratsfraktion

Antrag „Lass uns Schwelm bemalen – in Regenbogenfarben“ Internationaler Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie („IDAHOBIT“) am 17.05.2021 
 

Presseerklärung der SPD-Fraktion 

Sehr geehrte Damen und Herren, 
 
für die SPD-Fraktion geben wir folgende Presseerklärung ab: 
 
Die SPD-Fraktion und die Jusos Schwelm setzen sich seit vielen Jahren konsequent für eine tolerante und vielfältige Gesellschaft ein. Leider werden Menschen aufgrund ihrer sexuellen Identität weiterhin benachteiligt. Neben einer zunehmenden Ausgrenzung in einigen Teilen Europas – etwa in „LBTQ-freien Zonen“ – sind leider auch in Deutschland weiterhin Vorurteile anzutreffen. Besonders perfide sind reaktionäre Stimmen, die teilweise versuchen, Sozialpolitik und Identitätspolitik gegeneinander auszuspielen und den Abbau von Diskriminierung und Ausgrenzung als „Gedöns“ abzutun. 
 

Das ist mit unserem sozialdemokratischen Menschen- und Gesellschaftsbild, das unsere Gesellschaft als soziale Solidargemeinschaft versteht, nicht vereinbar. Nach unserer Überzeugung dürfen Menschen aus keinem Grund und in keiner Form benachteiligt oder ausgegrenzt werden, sei es in wirtschaftlicher oder gesellschaftlicher Hinsicht. Identitätspolitik ist insofern kein Gegensatz, sondern eine konsequente Ergänzung unserer Idee einer sozialen Gesellschaft, in der Menschen selbstbestimmt leben können. 

„Die Thematik ist in der andauernden Corona-Pandemie von besonderer Bedeutung, war und ist es doch für nicht heterosexuelle Jugendliche aktuell besonders schwer, sich zu outen, da unsicher ist, wie die Familien reagieren“, verdeutlicht Alina Meuser (Gleichstellungsbeauftragte der SPD-Fraktion) die gerade jetzt besonders hohe Brisanz der Thematik. Rückzugsorte mit Vertrauenspersonen seien von der Schließung von Schulen oder Jugendtreffs betroffen und könnten deshalb kein Angebot darstellen. Persönliche Verabredungen mit Freund*Innen seien derzeit auch weniger möglich. „Jedoch fängt ein dichtes Netz dieses auf. Vereine und Beratungsstellen, wie die AIDS Initiative EN, AMANNda e.V., SCHLau NRW und weitere, bieten jedoch über Telefon und soziale Medien die Chance von Beratung und Austausch an. Ihre Angebote schaffen Halt und Sicherheit in diesen Zeiten, für Menschen, die sich ihrem Umfeld nicht unmittelbar anvertrauen können“, verdeutlicht Alina Meuser. 
 
„Solidarität ist ein Grundpfeiler der Sozialdemokratie“, ergänzt Thorsten Kirschner (1. Vorsitzender der SPD-Fraktion) und stellt klar, dass es sich für Betroffene um weit mehr als nur einen symbolischen Akt handelt: „Die Regenbogenfahne ist für uns, aber auch für die vielen Betroffenen, keineswegs bloß ein buntes Stück Stoff, sondern das Bekenntnis der Zivilgesellschaft, dass wir alle gemeinsam und solidarisch an der Seite derjenigen stehen, die auch heute noch Ablehnung, Angst oder Ausgrenzung aufgrund ihrer sexuellen Identität erfahren.“ 
 
Der „IDAHOBIT“ – die Abkürzung steht für den Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie – findet am 17. Mai eines jeden Jahres statt. Schwelm ist eine bunte, weltoffene und vielfältige Stadt. Mit dem Hissen der Regenbogenfahne sollten wir am 17.05.2021 zeigen, dass jeder Mensch ganz unabhängig von seiner sexuellen Identität in Schwelm willkommen ist und einen Platz an unserer Seite hat. 
 
 
gez. Thorsten Kirschner    
1. Vorsitzender SPD-Fraktion

gez. Alina Meuser    
Gleichstellungsbeauftragte SPD-Fraktion

Hier der Antrag als Download

 
 

Nächste Termine

Alle Termine öffnen.

09.10.2021
Herbstkehraus
Haus Martfeld: Gräfte und Park

Geschäftsstelle

Bismarckstr. 5
58332 Schwelm
02336 - 408 43 51
info (at) spd-schwelm.de

Vorstand:  Mail

Fraktion: Mail

Sprechzeiten
Montag, 18:00 - 19:00 Uhr
(Nicht in den Schulferien!)