Die Umkehrung der Bismarckstraße und die Rückgewinnung von Tradition

Veröffentlicht am 21.08.2012 in Verkehr

 
Der Kabarettist Hans-Dieter Hüsch († 2005, völlig zu Unrecht, wie Jochen Malmsheimer sagt) betonte die frühe Morgenstunde als die Zeit der Deutschen.

Mit ihrem Beschluss zur Umkehrung der Bismarckstraße ermöglichen CDU und Freunde einigen Schwelmern, diese Tradition verstärkt nachzuempfinden.

Wie bekannt halten die Schwelmer Sozialdemokraten den Umkehrungsbeschluss für unsinnig. Damit fehlt ihnen offensichtlich der Sinn für die Breite der Wirkungen dieser Entscheidung .

Die Umkehrung der Einbahnstraße hat das Verkehrsaufkommen in der Schulstraße erhöht, so auch bei der Einbiegung von der Schulstraße in die Kaiserstraße. Das unerlaubte Abbiegen nach links hat es immer schon gegeben, jetzt nimmt es aber deutlich zu.
Nun ist dieses Abbiegen nicht ungefährlich. Folge ist, der Linksabbieger muss länger warten, bevor er losfahren kann, das gilt auch frühmorgens. Nach Umkehrung der Fahrtrichtung Bismarckstraße kommt es daher vermehrt zu einem Rückstau von Fahrzeugen.

Nun steht so ein Auto in der Schulstraße und will in Richtung Wuppertal links abbiegen. Hinter ihm ein Autofahrer, der a) gesetzestreu und b) nach rechts will. Er belehrt den vor ihm stehenden, dass dessen Verhalten völlig inakzeptabel ist. Sein Mittel ist die Hupe.

Und die umliegenden Einwohner? Sie stehen in ihren Betten – und das nicht nur einmal.

Martin Möwe

 
 

Geschäftsstelle

Bismarckstr. 5
58332 Schwelm
02336 - 408 43 51
info (at) spd-schwelm.de

Vorstand:  Mail

Fraktion: Mail

Sprechzeiten
Montag, 18:00 - 19:00 Uhr
(Nicht in den Schulferien!)