08.05.2019 | Allgemein

Christuskirche: Bund trägt Hälfte der Renovierungskosten

 

8. Mai 2019
Christuskirche: Bund trägt Hälfte der Renovierungskosten

Mit 492.000 Euro unterstützt der Bund die Renovierung der Christuskirche. Das hat der Haushaltsausschuss des Bundestages am Mittwoch beschlossen. „Damit ist die Hälfte der voraussichtlichen Kosten gesichert“, freut sich der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete René Röspel, der den Zuschuss angeregt hatte.
Das Geld stammt aus einem neuen Denkmalschutz-Sonderprogramm, für das in den Bundeshaushalt 40 Millionen Euro eingestellt wurden. Die Förderung richtet sich an „national bedeutsame oder das kulturelle Erbe mitprägende unbeweglichen Kulturdenkmäler“.
Die Christuskirche wurde von 1842 bis 1849 an der Stelle einer älteren Kirche erbaut. Nach ihrer Zerstörung im März 1945 durch einen schweren Luftangriff wurde sie 1952 wieder aufgebaut und erhielt 1968 ihre weithin sichtbaren Turmspitzen. 2006 wurde festgestellt, dass die beiden Türme auseinander driften. Dadurch entstehen inzwischen Schäden auch an anderen Gebäudeteilen.
Die Schwelmer Bevölkerung beteiligt sich durch Spenden und vielfältige Veranstaltungen an der Finanzierung der Restaurierung. „Auch dieses Engagement wird durch die Förderung des Bundes gewürdigt“, sagt Röspel.
 

 

11.11.2016 | Allgemein

Bund unterstützt Sanierung der Christuskirche mit 300 000 Euro

 
Christuskirche

Am Donnerstag Nachmittag hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags Mittel für das Denkmalschutz-Sonderprogramm freigegeben. Wegen der Vielzahl von Bewerbungen bundesweit konnte nur ein Teil der Anträge positiv beschieden werden, berichtet der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete René Röspel: „Umso mehr freue ich mich, dass die Christuskirche mit insgesamt 300 000 Euro von diesem Programm profitiert.“
 

 

07.11.2014 | Allgemein

N a c h r u f

 

Am 25.10.2014 ist unser langjähriges Mitglied
Karl Oberhoff  gestorben.

In tiefer Betroffenheit nehmen wir Abschied von einem herausragenden Menschen.
Seine Persönlichkeit, sein Rat, seine Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft werden uns sehr fehlen.

Sein Handeln war getragen von hoher sozialer Verantwortung, was auch in seiner jahrzehntelangen Mitgliedschaft in der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Schwelm und im dortigen Vorstand zum Ausdruck kommt.

Die SPD hat ein verlässliches und aufrechtes Mitglied verloren.
Wir trauern um ihn und werden ihn nicht vergessen.

Der Vorstand

 

19.12.2012 | Allgemein

Wir trauern um Peter Struck.

 

Peer Steinbrück: Peter Struck hat unsere Werte gelebt

Mit großer Bestürzung habe ich vom plötzlichen Tod Peter Strucks erfahren. Die SPD verliert mit ihm eine der prägenden Gestalten der letzten Jahrzehnte.

In seinen Ämtern als Verteidigungsminister und Fraktionsvorsitzender hat er viele Jahre sozialdemokratische Politik gestaltet und vertreten. Mehr als das – er hat nicht nur unsere Positionen in Parlament und Regierung vertreten, er hat unsere Werte gelebt.

Er war ein unverwechselbarer Charakter auf der Bühne der Politik, über die Parteigrenzen
hinweg geschätzt und in der Öffentlichkeit als authentische Persönlichkeit wahrgenommen.

Mein Mitgefühl gilt seiner Familie, unsere gemeinsame Trauer ist groß.

 

09.12.2010 | Allgemein

Dr. Jürgen Steinrücke ist verstorben

 

Mit großer Bestürzung haben wir vom viel zu frühen Tod des ehemaligen Bürgermeisters Dr. Jürgen Steinrücke erfahren.

Er war ein politischer Gegner - trotzdem und auch deshalb wurde Dr. Jürgen Steinrücke von uns sehr geschätzt.

Wir sprechen seiner Frau und seinen Angehörigen in diesen schweren Stunden unsere aufrichtige Anteilnahme aus.

 

12.03.2010 | Allgemein

Wer hat die CDU denn da beraten?

 

Gesehen in Dortmund. Das Plakat ist von der CDU!

 

10.02.2010 | Allgemein

Herzlichen Glückwunsch!

 

Herr Probst Janousek feierte am 29. Januar seinen 65. Geburtstag. Bürgermeister Jochen Stobbe und der SPD-Fraktionsvorsitzende Gerd Philipp gehörten zu den Gratulanten.

 

25.08.2009 | Allgemein

Sch(w)elmerei die Vierte und Letzte

 

Gastkommentar

Möchte zum Schluss gern etwas Positives über den BM schreiben. Nicht einfach, muss überlegen, gibt aber bestimmt etwas. Nun gut, er hat eine sympathische Gattin, lebt in einer wunderschönen Kleinstadt, kann gut singen, und wenn man hinter das ‚BM’ noch ein ‚W’ setzt, dann hat man etwas wirklich Gutes.

Reicht schon, ist gut. Hauptsache etwas Positives.

Wie wird denn die CDU damit fertig? Ist ja für sie auch nicht einfach, den BM zu lobpreisen.
Nein, kein Mitleid. Haben ihn schließlich nach Schwelm geholt. Es gibt kein größeres Leid, als das, das man sich selbst antut, sagt man. Gilt auch für Parteien.

 

20.08.2009 | Allgemein

Sch(w)elmerei die Dritte

 

Gastkommentar

Hab' keinen Bock mehr auf Erlkönig und Hunde.... na, Sie wissen schon. Verabschieden wir dieses Kapitel mit ein paar netten Zeilen und dann Schluss damit:

Wer schleicht noch so spät durch die dunkle Nacht?
Die Bordsteine lange schon hochgeklappt,
hält kleine Fähnchen fest in der Hand,
BM anonym, doch man hat ihn erkannt.

 

11.08.2009 | Allgemein

Sch(w)elmerei die Zweite

 

Gastkommentar
Möchte über die Fähnchen-Hundehaufen-Aktion des Bürgermeisters schreiben. So leicht lächelnd ironisch. Man hat ja selbst auch schon den einen oder anderen Unfug hinter sich (ein härterer Ausdruck fiel der Zensur meiner Ehefrau zum Opfer). Aber 'Bürgermeister steckt Fähnchen in Hundehaufen' und 'Zunächst will es keiner gewesen sein', das ist schon ganz schön sinnig, oder?

 

Nächste Termine

Alle Termine öffnen.

22.05.2019, 18:00 Uhr
Finanzausschuss
Städtische Sparkasse zu Schwelm, Hauptstr.63
Die Sitzung leitet Thorsten Kirschner (SPD)

26.05.2019, 08:00 Uhr - 18:00 Uhr
Europawahl

27.05.2019, 18:00 Uhr
Stadtgespräch
Bismarckstr.5
Schwelm 2030 Was können wir tun für eine nachhaltige Entwicklung? Die Teilnehmerzahl ist b …

Geschäftsstelle

Bismarckstr. 5
58332 Schwelm
02336 - 408 43 51
spd (at) spd-schwelm.de

Vorstand:  Mail

Fraktion: Mail

Sprechzeiten
Montag, 18:00 - 19:00 Uhr
(Nicht in den Schulferien!)

Büro René Röspel, MdB

Presse vor Ort

Bürger schreiben - Lokalkompass

WP / WR online

EN-Mosaik Online-Redaktion Freie Journalisten

Twitter

Mit keinem Account verbunden, bitte Verbindung herstellen